Pflegebedürftigkeit kann sich durch zunehmendes Alter und damit verbundenen Hilfebedarfen, durch eine Behinderung oder das Fortschreiten einer Erkrankung ergeben. Sie kann Menschen aber auch jäh und völlig unerwartet treffen, die Ursachen können ganz verschieden sein. Vor allem, wenn das Thema Pflege und Pflegebedürftigkeit unvermittelt aufkommt, sind Betroffene und Angehörige oft unvorbereitet und stehen ratlos und mit vielen Fragen da. Ein Beitrag des Kirchheimer Pflegestützpunktes im Rahmen der digitalen Vortragsreihe des BürgerTreffs

am Dienstag, 23. März 2021, 16:30 – 18:00 Uhr

zeigt auf, welche Anlaufstellen es für Betroffene und Angehörige gibt, wo man Rat und Unterstützung bekommt und welche ersten Schritte man in aufkommenden Pflegesituationen gehen kann. Die Beratungsangebote sind vielfältig, wie auch die Zugänge und Wege zum Hilfe- und Versorgungssystem und zum Wissen, um sich darin im Bedarfsfall gut zurechtzufinden.
Corina Däuble vom Pflegestützpunkt der Stadt Kirchheim unter Teck erklärt darüber hinaus, unter welchen Voraussetzungen die Betroffenen Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, wie das Antragsverfahren abläuft und gibt Tipps zur Vorbereitung auf den Begutachtungstermin. Im Anschluss an den Kurzvortrag steht die Referentin für allgemeine Fragen zur Verfügung (eine persönliche Beratung ist in diesem Rahmen nicht möglich).
Anmeldung:
per Mail an info@buergertreff-ki.de , mit der Anmeldebestätigung erhalten die Teilnehmer*innen den Einwahllink für die Zoom-Konferenz.
Ein telefonischer Support eine halbe Stunde vor dem Meeting ist möglich unter: 0163 1383169

Hilfe zur Einwahl in die online Sitzung
Sollten Sie eine 1:1 Beratung benötigen, um die Telefonie mit Bild zu beginnen, melden Sie sich per E-Mail bei computerhilfe@buergertreff-ki.de an. Wir rufen Sie an und helfen.

Voraussetzungen:

  • Ein eigener Laptop oder Tablet und erste Kenntnisse in der Handhabung

Oder

  • einen PC möglichst mit Kamera, Mikrofon
  • Eine eigene E-Mailadresse