Die geplanten Mitgliederversammlungen im März 2020 und im März 2021 konnten, Corona bedingt, nicht stattfinden. Die aktuell gültigen Verhaltensregeln veranlassten Vorstand und Beirat, die diesjährige Mitgliederversammlung in der Gemeindehalle Jesingen am Montag, 2. August 2021 durchzuführen.
Der erste Vorsitzende, Siegfried Hauff, begrüßte die erschienenen Mitglieder und Mitgliederinnen, Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader, Frau Hartmann-Theel Abteilungsleiterin Soziales und Frau Euchner, als Vertreterin der Stadt Kirchheim im Beirat.
Mit einem kurzen Innehalten wurde der in den Jahren 2019, 2020 und 2021 verstorbenen Mitglieder im BürgerTreff erinnert.
Im Jahr 2019 ist Herr Martin Kneher mit 93 Jahren und ein Jahr später seine Frau mit 88 Jahren gestorben. Beide waren Gründungsmitglieder des Vereins. Im Juni 2020 starb mit 86 Jahren Frau Traude Müschenborn, sie war erste Vorsitzende nach der Vereinsgründung. Im Juni desselben Jahres musste der BürgerTreff Abschied von Herrn Gerhard Maier mit 81 Jahren nehmen, der viele Jahre Akteur im Kulturfahrtenteam und zweiter Vorsitzender im Verein war. Im Jahr 2021 erreichte den BürgerTreff die traurige Nachricht von Herrn Rene Morf, der mit 69 Jahren tödlich verunglückte. Herr Morf hatte sich seit zwei Jahren mit starkem Engagement im Verein BürgerTreff eingebracht.
Mit seinem Grußwort würdigte Oberbürgermeister Dr. Pascal Bader die vielseitigen ehrenamtlichen Aktivitäten, die im BürgerTreff geleistet werden. Er wünschte dem Verein für die Bewältigung der in Zukunft anstehenden Aufgaben weiterhin viel Erfolg und erneuerte die Versicherung, dass die Stadtverwaltung ihre Unterstützung für den BürgerTreff auch weiterhin leisten werde.
Im Vorstandsbericht, referierte Siegfried Hauff über die Jahre 2019 und 2020. Während im Jahr 2019 noch alle Aktivitäten im BürgerTreff, wie in den Jahren davor, im geplanten Terminmodus vollzogen wurden, mussten diese in 2020, Corona bedingt, erheblich eingeschränkt werden.
Mit dem Kassenbericht für die Jahren 2019 und 2020 informierte Hans-Joachim Riecker (Kassier) die Versammlung über Einnahmen und Ausgaben im Detail für alle Tätigkeitsbereiche und in Zusammenfassung für den Verein. Er dankte Frau Klerks und Herrn Hanke für die kooperative Zuarbeit und die Unterstützung des Vorstandes.
Die Kassenprüfung wurde von Herrn Hermann Kölle und Herrn Fritz Ernst durchgeführt. Da die Kasse korrekt geführt wurde, stellte Herr Kölle an die Mitgliederversammlung den Antrag auf Entlastung des Kassiers. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Auch der anschließend gestellte Antrag auf Entlastung des Vorstands und des Beirats erhielt ein einstimmiges Votum. Die Amtsträger enthielten sich der Stimme.
Anschließend wurden den anwesenden Mitgliedern und Gästen zwei Projekte vorgestellt. In Vertretung von Martin Zoller referierte Frau Barbara Keiner-Röder über Ideen, Planung und Umsetzung des Projekts „Früher wichtig – heute Erinnerung“ und Frau Brigitta Wrana berichtete über das aktuelle Projekt „Online Computerhilfe für Senioren“.
Bei den anschließenden Wahlen wurden die amtierenden Beiräte mit Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt, die sie bis zur nächsten Wahl im März 2022 weiterführen. Ergänzend wurden Gerda Knorr, Hans Joachim Riecker und Martin Zoller für eine Amtszeit bis 2023 wiedergewählt.
Mit einem Ausblick von Siegfried Hauff, wie es jetzt mit dem BürgerTreff weiter geht, verbindet sich die Hoffnung, dass sich die Infektionsrisiken eingrenzen und die Aktivitäten im BürgerTreff ab September wieder in den Normalzustand zurückkehren können.
So soll auch die Tür der Sammeltasse als Begegnungsort intern und öffentlich nach den Sommerferien endlich wieder geöffnet werden. Das Team der Sammeltasse ist dazu bereit, muss sich aber bedingt durch das Ausscheiden der langjährigen Teamleitung noch neu organisieren. Im September ist wieder eine Bilderausstellung geplant, diesmal wird die Malgruppe ihre Bilder zeigen. Ganz wichtig ist, dass das Programm der Kulturfahrten in 2022 wiederbelebt wird und die Gruppen, die in „Fremdräumen“ ihre Aktivitäten ausleben, in diese zurückkehren können. Dazu gehört auch, dass der BürgerTreff als aktiver Verein mit seinen vielfältigen Angeboten („Gemeinsam etwas tun“) in der Öffentlichkeit wieder präsent wird und um neue aktive Mitmacher werben muss. Das ist eine der großen herausfordernden Aufgaben für die Zukunft des BürgerTreffs. So braucht der BürgerTreff bis zur nächsten Mitgliederversammlung im März 2022 weitere engagierte Menschen, die auch bereit sind Verantwortung im Beirat und Vorstand zu übernehmen.
Zum Schluss der Veranstaltung wurden die fünf Aktivgruppen „AKÖ“, „Schwätz- und Spieletreff“, „Kegelclub Känguru“, „English Evening Conversation“ und „Malen“ für ihr 20jähriges Engagement im BürgerTreff geehrt.

Günter Glühmann