Mrz
12
Di
Rastatt – Karlsruhe
Mrz 12 ganztägig

Willkommen in der Barockstadt Rastatt!
Rastatt im Herzen Badens ist ein echtes Barockjuwel! Rastatt ist Barockstadt. Rastatt ist Festungsstadt. Und Rastatt hat neben wunderschönen historischen Sehens-würdigkeiten auch eine einzigartige Naturlandschaft zu bieten. Entdecken Sie Rastatt in all seinen Facetten!

Die älteste Barockresidenz am Oberrhein, die zauberhafte Pagodenburganlage und viele beeindruckende, geschichtsträchtige und sehenswerte Bauwerke zeugen heute
noch von Rastatts Zeit als Barockresidenz der Markgrafschaft Baden-Baden. Bei einer Kombiführung „Zusammen erleben, was zusammen gehört“ durch die historische Innenstadt und die Belétage der Barockresidenz erleben Sie hautnah die Geschichte der Barockstadt, die untrennbar mit dem Schloss verbunden ist. Bei dem Rundgang
wird die glanzvolle Zeit wieder greifbar, in der Rastatt Residenz des Markgrafen Ludwig Wilhelm von Baden-Baden und seiner Gemahlin Sibylla Augusta war. Die Barock-residenz Rastatt – das „Badische Versailles“ – ist seit über 300 Jahren der prunkvolle Mittelpunkt der Stadt und gilt als eines der schönsten Barockschlösser Deutschlands.
Sie ist tatsächlich dem Original des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. nachempfunden und die einzige im Original erhaltene Barockresidenz am Oberrhein.
Lassen Sie sich von Rastatt beeindrucken!

An der Rheinfähre Neuburgweiler im Restaurant „Zollhaus in Au am Rhein“ erwartet man uns anschließend in angenehmer Atmosphäre zum Mittagessen.


Karlsruhe – eine Stadtviele Gesichter –
von der badischen Residenz zum Zentrum der Technologieregion
Karlsruhe hat viele Gesichter und blickt mit rund 300 Jahren auf eine sehr junge Stadtgeschichte zurück. Die Lebensqualität ist hoch, die Region boomt. Mit 300.000 Einwohnern ist Karlsruhe eine Stadt, die man als “Denkfabrik mit Lebensart” bezeichnen kann. Als das „Tor zum Schwarzwald“ liegt die lebhafte und dynamische Großstadt inmitten grüner Landschaft. Den Namen „Fächerstadt“ verdankt Karlsruhe seinem fächerförmigen Grundriss. Die Karlsruher Stadtgeschichte mit „allen Sinnen“ erleben! Lernen Sie die Highlights der Fächerstadt Karlsruhe bei einer Bus-Rundfahrt kennen. Die Tour führt zu den attraktivsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Karlsruhe: Stadtgarten, Ettlinger Tor, Badisches Staatstheater, Marktplatz, Rathaus, Wein-brennerhaus, Stadtkirche, Schloss, Aussichtsplattform Durlach, Turmberg. 

Anmeldung:        ab 17. Dezember 2018 –  Anmeldeschluss und Zahlungstermin: 19.02.2019
Preis:                    Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 38,00 – Fahrt, Führungen, Rundfahrt
Sonstiges:            Mindesteilnehmerzahl 50 Personen
Organisation:       Gerda Knorr, Anne Hermann

Abfahrt:                ·
06.30 Uhr: Weilheim – Parkplatz Limburghalle
06.40 Uhr: Kirchheim: Jesingen-Kirche, -Sparkasse, -Fauslerstraße, Stadion
06.45 Uhr: Freibad, Teckstraße
06.50 Uhr: Ziegelwasen
07.00 Uhr: Marktplatz, Teck-Center, Hegelstraße
07.05 Uhr: Ötlingen – Ratsstube
07.10 Uhr: Wendlingen – Bah

Apr
16
Di
Balingen – Hohenzollernburg
Apr 16 ganztägig

 

Herzlich Willkommen in Balingen – der Stadt im Zollernalbkreis!
Mitten in einem der sonnenreichsten Gebiete von Deutschland liegt Balingen, eingebettet von den um-liegenden Bergen. Die Schwäbische Alb zeigt sich hier mit dem Albtrauf von ihrer schönsten Seite. Das besondere Niveau von Balingen ist überall spürbar. Ob bei Einkauf, Freizeit oder Kultur – die Eyachstadt hat viel zu bieten. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Balinger Zollernschloss, eine spätmittelalterliche Stadtburg. Das ursprüngliche Residenzschloss wurde im Laufe seiner Geschichte unterschiedlich genutzt, verfiel, wurde abgerissen und unter Verwendung originaler Bauteile wiederaufgebaut. Heute beherbergt es das „Museum für Waage und Gewicht“. Die Balinger Innenstadt ist zu einem der attraktivsten Anziehungspunkte der Region geworden und zum dritten Mal zur einkaufsfreundlichsten Stadt in Deutschland gewählt. Die schön angelegte Fuß-gängerzone lädt zum Bummeln ein.

Während einer „Klassischen Stadtführung“ lernen Sie die Stadt und deren Geschichte mit ihren historischen Gebäuden kennen. Kultur auf Spitzenniveau – Die Stadthalle Balingen ist das kulturelle Zentrum mit zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen. Berühmt sind die Kunstausstellungen – zum Beispiel von Picasso,
Chagall oder Monet – die über 1 Million Menschen in den letzten 25 Jahren nach Balingen gebracht haben.

Anschließend erwartet man uns im stilvoll eingerichteten „Restaurant Hirsch-gulden“ zum gemein-samen Mittagessen.

 

Burg Hohenzollern – eine vergnügliche Reise durch die deutsche Geschichte!
Die Burg Hohenzollern ist eine der bedeutendsten und imposantesten Burganlagen Deutschlands. Sie liegt auf einem 855 Meter hohen, isolierten, prominenten Bergkegel. Das malerische Erscheinungsbild, der herrliche Rundblick und die kunst- und kulturhistorisch wertvollen Ausstellungsstücke machen die Besichtigung der Burg Hohenzollern zu einem Erlebnis. Sie ist der Stammsitz der Familie Hohenzollern, aus der die Könige von Preußen und die Deutschen Kaiser hervorgingen.

Bei einer Führung durch die Schau- und Prunkräume der Stammburg der Hohenzollern wird Geschichte lebendig! Anschaulich und höchst vergnüglich erzählen Anekdoten und Geschichten aus dem Leben der Majestäten und Hoheiten. Höhepunkt ist die Schatzkammer, in der wertvolle kunsthistorische Gegenstände zu entdecken sind, darunter kostbares Tafelsilber und Porzellan, die Tabaksdosen Friedrichs des Großen, sein Uniformrock mit dem legendären Einschussloch, das prächtige Hofkleid der Königin Luise von Preußen sowie – als besonderer Höhepunkt – die preußische Königskrone.

 

Anmeldung:         ab 17. Dezember 2018 –  Anmeldeschluss und Zahlungstermin: 28.03.2019

Sonstiges:            Mindesteilnehmerzahl 50 Personen – Es besteht die Möglichkeit, mit dem Shuttle-Bus vom Parkplatz zur Hohenzollernburg zu fahren.
Preis:                    Mitglieder € 35,00, Nichtmitglieder € 38,00 – Fahrt, Führungen, Eintritt
Organisation:        Gerhard Maier, Joachim Hörig

Abfahrt:                ·
08.00 Uhr: Weilheim – Parkplatz Limburghalle
08.10 Uhr: Kirchheim: Jesingen-Kirche, -Sparkasse,  -Fauslerstraße, Stadion
08.15 Uhr: Freibad, Teckstraße
08.20 Uhr: Ziegelwasen
08.30 Uhr: Marktplatz, Teck-Center, Hegelstraße
08.35 Uhr: Ötlingen – Ratsstube
08.40 Uhr: Wendlingen – Bahnhof

Jul
28
So
Düsseldorf – Bonn – Köln – Frankfurt
Jul 28 – Aug 1 ganztägig

 

Düsseldorf – Bonn – Köln – Frankfurt

Sonntag, 28. Juli 2019
Gemeinsam begeben wir uns auf eine interessante Reise in das Land Nordrhein-Westfalen. Unterwegs in Hessen und am Rhein entdecken wir die Vielfalt herrlicher Landschaften. Wir erleben bezaubernde Städte mit ihrer lebendigen Geschichte. Nordrhein-Westfalen – vielseitig und bunt wie kaum eine andere Region.

Unsere Reiseroute führt uns zunächst auf den Petersberg Bonn. Sanft angeschmiegt an die traditionsreiche Erhebung des Siebengebirges liegt auf knapp 330 m über NN
das Grandhotel Petersberg. Nach der Verlegung des Regierungssitzes 1999 nach Berlin blieb das Gästehaus im Besitz des Bundes und ist weiterhin Stätte nationaler und internationaler Konferenzen. Die gläserne Rotunde mit ihrer repräsentativen Treppe, die als Prunkstück des Gästehauses gilt, wird als Empfangspavillon genutzt. Ein Ort, an dem Geschichte geschrieben wurde. Am 21. September 1949 machte der erst wenige Tage zuvor zum Bundeskanzler gewählte Konrad Adenauer den berühmten Schritt auf den Teppich, als er von den Siegermächten das Besatzungsstatut überreicht bekam.

Nach Kaffee und Kuchen genießen wir die traumhafte Lage und die Schönheit dieser Gegend mit dem fantastischen Ausblick über den Rhein und fahren weiter nach Bonn zum Haus der Geschichte.

„Unsere Geschichte. Deutschland seit 1945“
Die Dauerausstellung im Haus der Geschichte präsentiert die jüngste Vergangenheit Deutschlands vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zur Gegenwart. Auf 4.000 qm veranschaulichen mehr als 7.000 Ausstellungsstücke und Medienstationen deutsche Zeitgeschichte im internationalen Kontext. Der Ausstellungsrundgang ist chronologisch aufgebaut und umfasst gesamtdeutsche Themen ebenso wie die Geschichte der geteilten Nation. Während die politische Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und der DDR den roten Faden der Dauerausstellung bildet, ermöglicht die Darstellung von Alltags- und Kulturgeschichte den Besuchern die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit und fördert zudem den Dialog zwischen den Generationen.

Bonn – stimmungsvolles Panorama am Rhein
Entdecken Sie bei einer Stadtrundfahrt „Boom Town“ die vielen Facetten einer modernen, lebendigen und weltoffenen Stadt mit über 2.000jähriger Geschichte.
Bonn ist eine Großstadt mit über 300.000 Einwohnern. Beethovens Geburtsstadt liegt direkt am Rhein und ist umgeben von einer reizvollen Natur. Bonn hat nach dem Regierungsumzug einen gelungenen Strukturwandel vollzogen: Neben den vorhandenen Bundesbehörden und -einrichtungen haben sich in Bonn Dienstleistungsunternehmen und Konzerne angesiedelt; die Universität genießt einen guten Ruf.

„Der gelungene Strukturwandel Bonns nach der Hauptstadt-Ära“
Die Tour führt zu den wichtigsten Unternehmen und Einrichtungen, die heute den neuen Charakter und die Internationalität Bonns entscheidend prägen. Dazu gehören das World Conference Center Bonn, der UN Campus mit dem „Langen Eugen“, die Deutsche Welle sowie weltbekannte „Global Player“ wie Deutsche Telekom AG, Deutsche Post DHL, Postbank und die Forschungseinrichtung Caesar.

Wir verlassen Bonn und erreichen nach einstündiger Fahrt Düsseldorf. Unser 4-Sterne Mercure Hotel Düsseldorf City Center in der Düsseldorfer Innenstadt mit Restaurant und Hotelbar liegt nur einen kleinen Spaziergang entfernt von Altstadt und „Kö“. Unser gemeinsames Abendessen im Hotel können wir dann am Buffet entspannt genießen.

Montag, 29 Juli 2019
Düsseldorf – die Stadt entdecken!
Im Herzen von Nordrhein-Westfalen liegt die Hauptstadt des Landes: Düsseldorf. Sie bildet mit ihren über 500.000 Einwohnern das politische Zentrum Nordrhein- Westfalens. Sie gilt als kosmopolitische Metropole, in der Kunst, Mode, Lifestyle und rheinischer Lebensfreude zu einer spannenden Mischung verschmelzen. Der Rhein und die sieben Rheinbrücken prägen heute das Bild der gesamten Stadt. Trotz moderner und luxuriöser Boutiquen hat die Stadt den Bezug zur Natur nicht verloren. Großzügige Parkanlagen bilden eine grüne Achse quer durch Düsseldorf. Der Hofgarten ist die „grüne Lunge“ mitten in der dichtbebauten City und lädt wegen seiner Vielfältigkeit zu einem erhol-samen Spaziergang ein. Zahlreiche historische Denkmäler und moderne Skulpturen beleben den Park. Der älteste Teil des öffentlichen Hofgartens wurde bereits 1769 angelegt und ist Deutschlands erster und ältester Volksgarten. Die Düsseldorfer Altstadt ist das Herz der Landeshauptstadt. Sie beherbergt historische Sehenswürdig-keiten. Der Schiefe Turm der Basilika St. Lambertus ist ein Wahrzeichen der Stadt und bestimmt seit 1394 die Silhouette der Rheinfront. Zahlreiche Bars, Kneipen, Restaurants und Cafés bieten Unter-haltung, so dass die Altstadt auch als längste Theke der Welt“ bezeichnet wird. Als Karnevalshochburg ist Düsseldorf bekannt für ihr rheinisches Brauchtum. Jedes Jahr wird zwischen Weiberfastnacht und Rosenmontag ausgelassen gefeiert.

Was wäre Düsseldorf ohne sie? Düsseldorfs Königsallee ist mehr als eine Einkaufsstraße – sie ist Aushängeschild, Prachtstraße und inter-nationales Markenzeichen. Von den Düssel-dorfern liebevoll „Kö“ genannt, prägt sie den Ruf der Stadt als elegante Shopping-Meile. Von zahlreichen Kastanien gesäumt, steht die „Kö“ für mondänes Lebensgefühl. Kennzeichnend für den Kö-Bogen ist die prägnante Fassade aus Glas und weißem Naturstein. Die besondere Fassadentechnik mit den schwebenden Gärten der Königsallee spricht eine eigene Sprache. Die Rheinuferpromenade gilt als eine der Schönsten. Sie hat die Stadt zurück an den Rhein geführt. Neben der traditions-reichen Königsallee ist sie die zweite Düsseldorfer Flaniermeile. Sie verbindet die historische Altstadt mit dem modernen Medienhafen und wird gesäumt von Cafés und Bars. Ein Altstadt-Rundgang bietet Ihnen einen unterhaltsamen Mix aus Stadtgeschichte, Düsseldorfer Originalen und Histörchen: eine spannende Spuren-suche zu den Ursprüngen der Stadt an der Düssel.

 

Panorama-Schifffahrt auf dem Rhein
Dort, wo Düsseldorf am lebendigsten ist, beginnt direkt im Anschluss an den Altstadt-Rundgang unsere Panoramafahrt auf dem Rhein mit der Köln-Düsseldorfer Schiff-fahrtsgesellschaft. Ob Sonnendeck oder Salon – auf einer Panoramafahrt mit einem komfortablen Flusskreuzer entdecken Sie die rheinische Metropole vom Strom aus. Sie genießen Aus- und Einblicke, die Sie nur vom Wasser haben. Altstadt, Schlossturm und Medienhafen gleiten entspannt an Ihnen vorbei und ganz nebenbei erfahren Sie viel Wissenswertes über die bewegte Geschichte Düsseldorfs.

Nach der Rhein-Schifffahrt lassen wir uns in der „Hausbrauerei Zum Schlüssel“ mit einem „Alt“ – frisch aus dem Eichenfass – und Leckereien aus der Brauhausküche verwöhnen.

Nachmittag und Abend stehen Ihnen zur freien Verfügung.

Dienstag, 30. Juli 2019
Am Morgen geht unsere Entdeckungsreise weiter. Wir verlassen Düsseldorf und starten zu einem Besuch nach Köln, der weltoffenen und modernen Metropole am Rhein.

Willkommen in Köln!
Köln kann bereits auf eine 2.000jährige Geschichte zurückblicken. Mit über 1 Millionen Einwohner ist Köln die viertgrößte Stadt Deutschlands. Sehenswürdigkeiten in Köln zu bestaunen, ist jedoch weitaus mehr als der Besuch des Kölner Doms oder während einer Kölner Stadtrundfahrt über den Rhein zu fahren. Die Stadt gehört zu den Wirtschafts- und Kulturmetropolen im Westen Deutschlands, vor allem durch den Hauptsitz vieler Medienunternehmen, Fernsehsender und Musikproduzenten. Außerdem ist Köln die Hochburg des Karnevals und bekannt für sein „Kölsch“.

Eine Bus-Rundfahrt durch Köln führt vorbei an Zeugen des römischen und des mittelalterlichen Kölns. Sie erleben auf dieser Rundreise Sehenswürdigkeiten aus allen Epochen. Vom Deutzer Rheinufer aus genießen Sie den Blick auf die Kölner Altstadt mit dem Rheingarten, den Türmen der romanischen Kirche Groß St. Martin, dem Rathaus und dem Dom. Die Silhouette von Köln mit dem alles überragenden Dom ist eines der schönsten Stadtpanoramen der Welt.

Anschließend führt uns ein Rundgang durch die Kölner Altstadt. Unmittelbar am Rhein gelegen besticht sie mit ihrer einmaligen Atmosphäre. Hier erwartet sie eine einzigartige Mischung aus Restaurants, Geschäften, Brauhäusern und belebten Plätzen, die eingebettet in alte Häuser und Altstadtgässchen mit historischem Flair aufwarten. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Köln liegen konzentriert rund um den Dom, Rathaus und Altstadt. Bei diesem Rundgang bekommen Sie ein Gefühl für das Leben in der Domstadt gestern und heute.

Kölner Domdas Wahrzeichen einer Stadt
Das weltberühmte Bauwerk mit seinen gigantischen Ausmaßen und seiner reichen Ausstattung wirkt auch auf den heutigen Betrachter noch atemberaubend. Der Kölner Dom ist eine Kathedrale der Superlative und Mittelpunkt der Rheinmetropole. Nach der Grundsteinlegung im Jahre 1248 dauerte es mehr als 600 Jahre bis zur Vollendung des Domes im 19. Jahrhundert. Das innere Erscheinungsbild wird vor allem von den umfangreich erhaltenen Fenstern und dem golden strahlenden Schrein der Heiligen Drei Könige bestimmt. Durch diese Reliquien wurde der Dom zu einer der wichtigsten Pilgerstätten Europas und beherrscht seit seiner Vollendung das Panorama der Stadt. Die beeindruckende gotischen Architektur und die vielen Kunstwerke im Innenraum führten 1996 dazu, dass die UNESCO den Kölner Dom zum Weltkulturerbe erklärte. Die Führung durch den Kölner Dom wird zu einer Zeitreise im Mittelalter. Sie erfahren viele interessante und spannende Details über die Baugeschichte des Kölner Doms und seine Jahrhunderte übergreifende Fertigstellung. In den historischen Gewölberäumen unter dem Dom werden Ihnen kostbare Reliquiare, Gewänder sowie Insignien der Erzbischöfe und Domgeistlichen vom 4. bis zum 20. Jahrhundert präsentiert; mittelalterliche Skulpturen, fränkische Grabfunde und Handschriften sind zu sehen. Zu den bedeutendsten Stücken des Domschatzes zählen der Petrusstab und die Petrusketten.

Nach den umfangreichen Entdeckungstouren der Stadt Köln genießen wir dann im urigen Peters Brauhaus unser Mittagessen bei einem kühlen „Kölsch“.

Im Schokoladenmuseum Köln erleben Sie anschließend eine „süße Zeitreise in die 5000 Jahre alte Geschichte der Schokolade“. Der Rundgang, bei dem Sie alles über den weiten Weg der Kakaobohne bis zur fertigen Schokolade erfahren, beginnt mit Anbau und Ernte des Kakaos, vom Kultgetränk der Maya und Azteken zum Luxus-getränk für jedermann. Die gläserne Schokoladen-fabrik präsentiert die heutige industrielle Her-stellung von Schokolade, und Sie können im Schokoladenatelier den Maîtres Chocolatier bei der Arbeit zuschauen.

Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Mittwoch, 31 Juli 2019
MedienHafen – Der Tag beginnt mit einem beeindruckenden Gegensatz von moderner Baukunst und denk-malgeschützten Gebäuden, einer Führung im MedienHafen Düsseldorf. Wie dynamisch sich Düsseldorf entwickelt hat, erlebt man besonders deutlich auf diesem Rundgang. Bis in die Achtzigerjahre prägten vor allem Lagerhäuser das Bild – heute ist das Viertel in einem permanenten Umbruch. Den Rundgang machen auch die außergewöhnlichen Architekturikonen attraktiv: Spekta-kulär sind die schrägen Bauten des Amerikaners Frank O. Gehry, symbolisch die offenen Formen des Landtags und im wahrsten Sinne des Wortes überragend ist der Rheinturm.

Besuch im Aquazoo – Löbbecke Museum
Bei einem Rundgang durch die Themenräume des Aquazoo – Löbbecke Museums folgen Sie der Geschichte der Lebewesen: Von der Entstehung im Wasser, der Ausbreitung im Meer, der Eroberung der Süßgewässer bis zur Besiedelung aller Lebensräume an Land. Das Aquazoo – Löbbecke Museum ist eine Einheit aus Zoo und Naturkundemuseum unter der Trägerschaft der Stadt Düsseldorf und wurde im Jahr 1987 eröffnet. Seit vielen Jahren ist es die bei weitem besucherstärkste Kultureinrichtung der Stadt Düsseldorf. Auf einer Fläche von 6.800 qm werden in 25 Themenräumen rund 560 Tierarten in Aquarien, Terrarien und einer Tropenhalle ausgestellt.

Nach dem Besuch im Museums fahren wir weiter in den ländlich gelegenen ältesten Stattteil von Düsseldorf direkt am Rhein: Kaiserswerth – Düsseldorfs charmante zweite Altstadt.

Historisches Kaiserswerth
Jahrhundertelang war Kaiserswerth ein bedeutender strategischer Stützpunkt am Rheinufer. Die mächtigen Ruinen der Kaiserpfalz von Kaiser Friedrich Barbarossa sind steinerne Zeugen jener Epoche. Der beschauliche Stadtteil Kaiserswerth lädt Sie zu einem idyllischen Spaziergang durch die mittelalterlichen Gassen ein. Der Rundgang durch Kaiserswerth lässt die erstaunliche Geschichte des Ortes erahnen und zeigt einen Querschnitt durch 1.300 Jahre bewegte europäische Geschichte. Die Klostergründung machte den Ort bekannt; mit der Kaiserpfalz Barbarossas brach seine Blütezeit an. Sie erleben den malerischen Stiftsplatz, das romanische Haus und die „Wiege der Diakonie“.

Unseren letzten Tag in Düsseldorf lassen wir in gemütlicher Atmosphäre der „Tonhalle“ beim Abendessen und einem selbst gebrauten „Alt“ des Hauses ausklingen.

Der weitere Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

Donnerstag, 01. August 2019
Freuen Sie sich während unserer Heimreise noch auf ein ganz besonderes Erlebnis: Die Frankfurter „Neue Altstadt“ – eine Erinnerung wird wieder lebendig  Die alte und neue Geschichte der europäischen Metropole erleben Sie während eines Rundgangs in den zahlreichen Gassen der „neuen Altstadt“. Eine lange und bewegte Geschichte prägte Frankfurt über die Jahrtausende. Bereits die Kelten besiedelten den Domhügel und im Herzen der heutigen Altstadt stand eine erste Kaiserpfalz. Frankfurt war Krönungsstadt der Könige und Kaiser. Jede nachfolgende Epoche hinterließ eigene Spuren.

Der 22. März 1944 war einer der schwärzesten Tage in der Frankfurter Stadtgeschichte. An diesem Abend wurde die Frankfurter Altstadt – eine der größten und schönsten barocken Fachwerk-Altstädte Deutschlands – durch einen Bombenangriff in Schutt und Asche gelegt. Die „Goldene Waage“, das „Rote Haus“, der „Eßlinger“ – sie alle wurden ein Raub der Flammen und waren danach nur noch eine Erinnerung. Im stetigen Wandel prägte der jeweilige Zeitgeschmack der Nachkriegszeit das Bild der Altstadt bis heute. Nun steht sie wieder, nicht als einzelnes Bauwerk, sondern inmitten eines ganzen Stadtviertels. 35 Häuser sind zwischen Dom und Römer neu errichtet worden, teils originalgetreu nach historischen Bauplänen.

Für Einheimische und Gäste aus aller Welt, die nun zwischen den spitzgiebeligen, schmalen Häusern flanieren, ergeben sich völlig neue Blicke auf die Stadt. Es sind spannende, teils irritierende Kontraste, die dort zu sehen sind. Die Bauten reihen sich dicht aneinander, weißes Holz neben schwarzem Schiefer neben blau verputzter Fassade. Gewellte Dächer neben nadelspitzen Giebeln. Spätgotik neben Barock, Renaissance und Klassizismus. Nagelneue Häuser, die alt aussehen. Mit der Neubebauung der Altstadt wird die Geschichte des Dom-Römer-Areals in seinen vorwiegend mittelalterlichen Strukturen und seinem Krönungsweg wieder erlebbar gemacht. Während des Rundgangs werden Ihnen das Konzept der Rekonstruktion und die Geschichte einiger Bauten anhand exemplarischer Häuser erläutert.

Bevor wir zu unsere Rückreise nach Kirchheim aufbrechen, lassen Sie den Tag ausklingen bei einem Bummel durch die Altstadtgassen am Römerberg oder entspannen Sie bei einem Spaziergang am reizvollen Mainufer.

Reisebedingungen 2019 – Allgemeine Informationen 

Anmeldung ab 17.12.2018 im BürgerTreff, Alleenstraße 96, 73230 Kirchheim – nur persönlich oder telefonisch
Bürozeiten: Montag bis Freitag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr – Telefon 07021-47746 – Fax 07021-971538

Reisepreis:  Mitglieder  € 515,00, Nichtmitglieder  € 525,00 – Einzelzimmerzuschlag  € 118,00

Leistungen: l Busfahrt, 4 Übernachtungen mit Frühstück, Picknick mit Leberkäse und Sekt,  Kaffee und Kuchen, 2 Mittagessen, 2 Abendessen
Rundfahrten, Führungen, Eintritte

Zahlungsweise: Anzahlung bei Anmeldung € 50,00 oder Überweisung innerhalb einer Woche nach Anmeldung
Restzahlung bis spätestens 30.06.2019
Konto des BürgerTreffs: Volksbank Kirchheim  IBAN:  DE34612901200050223003 –  BIC: GENODES1NUE
Verwendungszweck: Anzahlung/Restzahlung Düsseldorf

Bei Reiserücktritt werden folgenden Bearbeitungsgebühren fällig:
bis 31.05.2019 € 50,00, bis 30.06.2019 € 100,00, ab 01.07.2019 der volle Reisepreis

Mindestteilnehmerzahl: 45 Personen
Bei unvorhergesehenen Anlässen behalten wir uns kurzfristige Änderungen des Reiseablaufs vor.

Für nicht voraussehbare Situationen, z. B. Krankheit, empfehlen wir, eine Reiserücktrittkosten-Versicherung abzuschließen.

Abfahrten – Öffentliche Bushaltestellen:
05.00 Uhr: Weilheim Omnibus-Fischer
05.10 Uhr: Weilheim – Parkplatz Limburghalle
05.20 Uhr: Kirchheim: Jesingen-Kirche, -Sparkasse, Fauslerstraße, Stadion
05.25 Uhr: Freibad, Teckstraße
05.40 Uhr: Ziegelwasen
05.50 Uhr: Marktplatz, Teck-Center, Hegelstraße
05.55 Uhr: Ötlingen – Ratsstube
06.00 Uhr: Wendlingen – Bahnhof

Organisation: Brigitte Garenfeld, Kurt Heckele

 

 

Not-Telefon 01 75 / 1 40 21 33

Nur zu verwenden bei kurzfristigen Absagen. Das Telefon ist nur am Tag vor
und während der Kulturfahrt eingeschaltet.