Aktuelles im BürgerTreff

Gegenwärtige Situation des BürgerTreffs

Obwohl der BürgerTreff coronabedingt seine Aktivitäten weitgehend zurückstellen musste, können doch einige Bereiche wieder aktiv sein. Nach dem auch durch die Weihnachtspause unterbrochenem Telefonkontakt können nun wieder Anrufe  und Emails entgegengenommen und Kontakte vermittelt werden.
Die Rechtsberatung steht für vereinbarte Termine in 1:1-Beratungen jeden 2. Freitag zur Verfügung, für die Beratungen Vorsorgende Papiere können Termine voraussichtlich ab März vereinbart werden.
Da Besprechungen mit persönlicher Anwesenheit sicher noch einige Zeit nicht möglich sind, wird zunehmend die digitale Kommunikationsmöglichkeit genutzt. Beiratssitzungen werden als Video-/Telefonkonferenz abgehalten, ebenso die Zukunfts-AG. Mit einer demnächst stattfindenden öffentlichen Veranstaltungsreihe wird Interessierten die Handhabung dieser digitalen Kommunikation vermittelt, um damit insbesondere den älteren Menschen diese Art der Kontakte zu ermöglichen. Dies wird sicher auch weitere Gruppen im BürgerTreff motivieren, diese ebenfalls zu übernehmen und damit die Möglichkeiten für ihre sonst sehr beschränkten Kontakte wieder auszudehnen.
Sehr bedauerlich ist, dass die Sammel-Tasse als Begegnungsort auch weiterhin nicht genutzt werden kann und auch die dort noch bestehende Bilderausstellung unbeachtet bleiben muss.
Nun bleibt uns allen die Hoffnung, dass die eingeleiteten Maßnahmen der scharfen Einschränkungen, vor allem aber die angelaufenen Impfprozesse trotz deren Anlaufschwierigkeiten irgendwann wieder unbeschwerte Begegnungen ermöglichen.

Text: Siegfried Hauff

Digitale Woche im BürgerTreff e.V.

Kochrezepte finden, schöne Wanderungen planen, andere Städte kennen lernen, gemeinsam Gesellschaftsspiele spielen, Sprachen sprechen, Filme, schauen wann immer sie wollen – selbstbestimmt, wie es in den Tagesablauf passt. Auch Kontakte zur Familie und zum Freundeskreis pflegen oder zu den Teilnehmern der BürgerTreff Gruppen, all das ist digital möglich.

Herzliche Einladung zu einer digitalen Reise.

Die Digitale Woche im BürgerTreff e. V. ist ein Projekt der Zukunfts AG. Wir möchten ältere Menschen ermutigen, die neuen digitalen Wege offen und neugierig zu gehen. In der digitalen Woche werden viele Möglichkeiten und Chancen des Internets aufgezeigt. An Anwendungsbeispielen lernen Interessierte online die Welt des Internets kennen. Das Internet durchdringt immer mehr Lebensbereiche und kann vieles erleichtern. Die Woche davor werden telefonische Beratungen angeboten, um die Telefonie mit Bild zu lernen.

Schulungen für die Erlernung der „Telefonie mit Bild“ :

Einführungen in die Technik sind am 26., 27. und 28. Januar jeweils von 10:00-12:00 Uhr und von 16:00-18:00 Uhr möglich.

Sie brauchen.

  • Eine E-Mailadresse
  • Einen Laptop/Tablet/PC mit Kamera, Mikrofon, Lautsprecher oder
  • Einen PC und ein Telefon

und

  • Eine gute Internetverbindung

Termine für die Schulungen können von Montag bis Freitag jeweils von 10:00-12:00 Uhr beim BürgerTreff e.V. unter der Telefonnummer: 07021/ 47746 vereinbart werden und per mail unter info@buergertreff-ki.de.

Zum Üben werden in der digitalen Woche des BürgerTreffs e.V. verschiedene Themen online angeboten.

01.02.2021 16:30-18:00 Uhr online

Jetzt kann ich die Telefonie mit Bild verwenden und mitreden!

Hinweise, Handreichungen, Tipps und Tricks zur „Telefonie mit Bild.“ Dazu ein Austausch, wie diese Form der Kommunikation mit der Familie, Freunden und Verein genutzt werden kann.

02.02.2021 16:30-18:00 Uhr online

YouTube und Mediatheken – Nutzung und Möglichkeiten aufzeigen

Filme und TV Sendungen unterwegs anschauen, das ist heute durch das mobile Internet mit dem Smartphone oder dem Tablet möglich. Auch zu Hause kann man sich eine Sendung, die man verpasst hat bequem anschauen. Die Teilnehmer werden informiert und tauschen sich aus, welche Möglichkeiten es gibt Mediatheken einzusetzen.

04.02.2021 16:30 – 18:00 Uhr online

Wanderungen digital planen mit der Wanderapp „komoot“

Komoot ist eine der besten und bekanntesten Navigations-Apps für Radfahrer und Wanderer. Mit komoot lassen sich Radtouren und Wanderungen einfach und komfortabel planen und durchführen. Ein integriertes Tourenportal liefert zudem interessante Tourenvorschläge. Auch Touren von anderen Portalen können importiert werden. Es wird eine kleine Einführung in die App gegeben. Jedoch steht der Austausch der Möglichkeiten im Vordergrund.

Ein telefonischer Support eine halbe Stunde vor den Vorträgen steht zur Verfügung.

Sie brauchen.

  • Eine E-Mailadresse
  • Einen Laptop/Tablet/PC mit Kamera, Mikrofon, Lautsprecher oder
  • Einen PC und ein Telefon

und

  • Eine gute Internetverbindung

Anmeldung erbeten telefonisch von Montag bis Freitag jeweils von 10:00-12:00 Uhr und per E-Mail: info@buergertreff-ki.de

Digitaler Schub beim BürgerTreff

Beiratssitzung am 11.1.20121 per Zoom

Auch beim BürgerTreff hält die Digitalisierung Einzug. Weil der Beirat des Vereins sich wegen den Corona-Bestimmungen nicht mehr physisch treffen konnte, hielt er die erste Sitzung des Jahres mit Hilfe des Videokonferenzsystems „Zoom“ ab. Die Teilnehmer wählten sich entweder mit dem Telefon oder dem Computer ein. Gut moderiert, stand die digitale Sitzung einer Präsenzsitzung in keiner Weise nach, wobei die Tagesordnung in der vorgesehenen Zeit gut abgearbeitet werden konnte. Dieses Ergebnis macht uns zuversichtlich, dass wir trotz der zur Zeit bestehenden Einschränkungen unsere Arbeit im Verein weiterführen können.

Erneute Einschränkungen im BürgerTreff auf Grund der Corona-Situation

Nachdem wir uns vor kurzem im BürgerTreff wieder treffen konnten, zwingen uns die ab 2. November geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zu einer erneuten, drastischen Einschränkung unserer Aktivitäten.
Die Sammeltasse als öffentlicher Restaurationsbetrieb wird wieder geschlossen, das Büro bleibt unbesetzt (Nachrichten auf den Anrufbeantworter oder per E-Mail werden aber weiterhin beantwortet).
Bis Ende November sind alle Gruppenaktivitäten des BürgerTreffs komplett ausgesetzt.
Wir bitten Sie weiterhin, auch außerhalb des BürgerTreffs die allgemeinen Regeln zur Minderung eines Ansteckungsrisikos konsequent zu beachten und größtmögliche Distanz zu halten.

Mitstreiter für ein spannendes Projekt gesucht! “Früher wichtig –heute Erinnerung”

Tonbandgerät, Kreidler Florett, Waschbrett, Dengelbock, Kittelschürze- was ist das? Was eben noch zum alltäglichen Leben gehörte, kennt manch Jüngerer heute schon nicht mehr. Aus dem Alltag der letzten Jahrzehnte sind zahlreiche Dinge verschwunden, die bis vor kurzem selbstverständlich und wichtig waren. Erinnerungsstücke aus dieser Zeit wollen wir nochmals zum Leben erwecken
Für dieses spannende Projekt suchen wir Mitstreiter. Bei einem Besuch des Museums der Alltagskultur im Schloss Waldenbuch holen wir uns Anregungen.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte melden Sie sich im BürgerTreff  oder direkt bei mir an, Martin Zoller (zo.ma@gmx.de).

Veranstaltung “Vorsorgende Papiere und Rechtsberatung”

Die angekündigten Veranstaltungen “Vorsorgende Papiere und Rechtsberatung” für 19. Oktober 2020 und 16. November 2020 sind abgesagt.
Die verschärften Corona-Bestimmungen und das erhöhte Sicherheitsrisiko haben uns zu dieser Entscheidung veranlasst. Neue Termine für 2021 werden wir rechtzeitig veröffentlichen. Wir bitten um Verständnis.
Ihr BürgerTreff Kirchheim

Neue Ausstellung im BürgerTreff

Pünktlich zur Wiedereröffnung des BürgerTreffs nach der langen Corona-bedingten Schließzeit konnte am 13. September wieder eine Ausstellung eröffnet werden – allerdings leider nur vor geladenen Gästen. Sie trägt den Titel „Zauber der Jahreszeiten“, der Künstler ist der in Beuren ansässige Maler David De Soto. Die Ausstellung zeigt im Schwerpunkt naturalistische Arbeiten, die in Öl, Acryl und Kreiden gekonnt umgesetzt werden. De Sotos Arbeiten wollen den Betrachter berühren und ansprechen. Die Farbvielfalt sowie die künstlerische Umsetzung sprechen für sich, die lebendigen Landschaften, Stillleben und abstrahierten Arbeiten bezaubern die Betrachter, die sich in der Sammel-Tasse, im Treppenhaus und im 1. Obergeschoss in die Bilder vertiefen können.
Ihren besonderen Reiz bekam die Ausstellungseröffnung durch die Gitarrensoli von Georg Lawall. Dauer der Ausstellung im BürgerTreff, Alleenstraße 96 in Kirchheim: 14. September 2020 bis 27. Januar 2021. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr.

ZOOM-Schulung im BürgerTreff

Mit anderen Menschen in Kontakt zu bleiben, sich mit ihnen auszutauschen und am sozialen Leben teilzunehmen, ist wichtig wie eh und je. Gerade älteren Menschen, denen Reisen zu beschwerlich und die in Zeiten von Corona einer höheren Gefährdung ausgesetzt sind, sollte es ermöglicht werden, mit Ihren Lieben und Bekannten in möglichst einfacher Weise in Verbindung zu treten. Dies ist natürlich fast immer per Telefon möglich. Will man sich dabei aber auch sehen und vielleicht auch noch schriftliche Informationen austauschen, gibt es dafür digitale Lösungen, die effektiv und dabei für Nicht-Professionelle auch noch kostenlos sind.
Wir im BürgerTreff haben das aus der Geschäftswelt bekannte Videokonferenzprogramm „Zoom“ ausgesucht, mit dem wir interessierte Aktive vertraut machen wollten. Dazu wurden in der 1. Augustwoche 2020 zwei Kurse organisiert, an denen insgesamt 8 Personen in einem virtuellen „Zoom“- Schulungsraum teilnahmen. Nachdem sich alle Teilnehmer „versammelt“ hatten, wurden die einzelnen Funktionen des Programms und die Rollenverteilung zwischen Gastgeber (host) und Teilnehmern erklärt. Da dies alles innerhalb von „Zoom“ stattfand, konnten die Teilnehmer gleich alles ausprobieren und damit ihre neu erworbenen Fertigkeiten vertiefen. Es war auch möglich, einem Teilnehmer, der bereits einige Erfahrungen mit einem ähnlichen Programm gemacht hatte, eine Lösung für seine spezielle Frage anzubieten.
Nun heißt es für die „Zoomer“, das Programm auch zu nutzen und dadurch zum Gebrauchsgegenstand zu machen. Videokonferenzen können und sollen auch nicht die persönliche Begegnung vollständig ersetzen. Wenn letztere aber nicht möglich ist, sind sie eine gute Alternative, Kontakte aufrecht zu erhalten und zu pflegen.

Text: Joachim Hörig

Bücherzelle als Erfolgsmodell

Die Bücherzelle ist ein Erfolgsmodell und wird gerne genutzt, um ausgelesene Bücher auch anderen noch zum Lesen zur Verfügung zu stellen.

Leider wird sie aber immer häufiger als „Entsorgungsstation“ verwendet und ganze Kartons voller Bücher hineingestellt, was die Nutzung durch andere sehr stark behindert.
Bitte helfen Sie, dass wir alle weiterhin Freude an dieser Einrichtung haben.