Aktuelles

(aktualisiert am 26. September 2020)

ZOOM-Schulung im BürgerTreff

Mit anderen Menschen in Kontakt zu bleiben, sich mit ihnen auszutauschen und am sozialen Leben teilzunehmen, ist wichtig wie eh und je. Gerade älteren Menschen, denen Reisen zu beschwerlich und die in Zeiten von Corona einer höheren Gefährdung ausgesetzt sind, sollte es ermöglicht werden, mit Ihren Lieben und Bekannten in möglichst einfacher Weise in Verbindung zu treten. Dies ist natürlich fast immer per Telefon möglich. Will man sich dabei aber auch sehen und vielleicht auch noch schriftliche Informationen austauschen, gibt es dafür digitale Lösungen, die effektiv und dabei für Nicht-Professionelle auch noch kostenlos sind.
Wir im BürgerTreff haben das aus der Geschäftswelt bekannte Videokonferenzprogramm „Zoom“ ausgesucht, mit dem wir interessierte Aktive vertraut machen wollten. Dazu wurden in der 1. Augustwoche 2020 zwei Kurse organisiert, an denen insgesamt 8 Personen in einem virtuellen „Zoom“- Schulungsraum teilnahmen. Nachdem sich alle Teilnehmer „versammelt“ hatten, wurden die einzelnen Funktionen des Programms und die Rollenverteilung zwischen Gastgeber (host) und Teilnehmern erklärt. Da dies alles innerhalb von „Zoom“ stattfand, konnten die Teilnehmer gleich alles ausprobieren und damit ihre neu erworbenen Fertigkeiten vertiefen. Es war auch möglich, einem Teilnehmer, der bereits einige Erfahrungen mit einem ähnlichen Programm gemacht hatte, eine Lösung für seine spezielle Frage anzubieten.
Nun heißt es für die „Zoomer“, das Programm auch zu nutzen und dadurch zum Gebrauchsgegenstand zu machen. Videokonferenzen können und sollen auch nicht die persönliche Begegnung vollständig ersetzen. Wenn letztere aber nicht möglich ist, sind sie eine gute Alternative, Kontakte aufrecht zu erhalten und zu pflegen.

Text: Joachim Hörig


BürgerTreff bietet wieder Radtouren an

Am Dienstag, 14. Juli startet der BürgerTreff seine erste Ganztagesradtour und am Dienstag, 28. Juli die erste Halbtagestour. Der Start für beide Ausflüge ist am Ziegelwasen. Die Ganztagesradtour beginnt um 9 Uhr und wird von Richard Gubo geführt. Die ca. 70 km lange Strecke führt über Nürtingen, das Aichtal, Siebenmühlental und durch das Körschtal zurück nach Kirchheim. Die Halbtagesradtour, die Willi Braun leitet, beginnt um 14 Uhr. Der Streckenverlauf wird vor Ort mitgeteilt. Für beide Radausflüge gilt: Es gibt keine Einkehr! Getränke und Verpflegung sind ausreichend mitzunehmen. Die geltenden Hygiene- und Verhaltensregeln sind einzuhalten. Je Radtour ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt. Anmeldungen sind zwingend erforderlich und können über die Telefonnummer (0 70 21) 8 23 54 reserviert werden.


Der BürgerTreff trauert um Gerhard Maier

Foto: Archiv

Gerhard Maier ist nach seiner Pensionierung im Jahr 2003 in den Verein BürgerTreff Engagierte Bürger e. V. Kirchheim unter Teck (vormals: Engagierte Bürger Bürgerbüro e. V.) eingetreten. Er hat im Verein schnell Initiativen ergriffen. So hat er das Kulturfahrten-Team ins Leben gerufen und als Teamleiter mit weiteren Mitstreitern auf einen erfolgreichen Weg gebracht. Als gewählter Beirat und nachfolgend als 2. Vorsitzender hat er über viele Jahre die Weiterentwicklung im BürgerTreff mitgestaltet. Er ist im Juni 2020 gestorben. Mitglieder, Aktive, Beirat und Vorstand danken ihm für sein Engagement zum Wohle des Vereins. Er wird in ehrenvoller Erinnerung bleiben.

Text: Günter Glühmann


Lockerungen zum Neustart im BürgerTreff

„Wann dürfen auch wir endlich wieder zusammenkommen?“
Diese Frage stellen sich inzwischen die meisten der Mitglieder und Teilnehmer der BürgerTreff-Projekte, nachdem die anfangs sehr strengen Einschnitte in unser gesellschaftliches Leben nun Stück für Stück gelockert werden. Trotzdem werden wir uns noch eine Weile zurückhalten müssen, bis wir alle ohne oder mit nur noch geringen Einschränkungen in einem „Normalzustand“ leben können.
Um im BürgerTreff nach der kompletten Schließung ab dem 17.März wenigstens in Teilschritten wieder aktiv werden zu können, wurde ein „Betriebskonzept für einen Neustart“ formuliert. Mit diesem Konzept wird aufgezeigt, welche Gruppen wieder starten können und welche Gruppen sich leider noch zurückhalten müssen.
Auch wenn die Freude über des Neubeginns groß ist, werden die allgemeinen Regeln zur Minderung eines Ansteckungsrisikos, insbesondere Körperkontakt, weiterhin konsequent zu beachten sein, Hände schütteln und Umarmungen bleiben weiterhin tabu.
Neben den Beratungsangeboten zu Rechtsfragen und Patientenverfügung werden vorrangig auch die Gesprächsrunden und einige Kreativ- und Aktivgruppen wieder zusammenkommen. Kontakte und Termine können per Telefon (Anrufbeantworter) oder per E-Mail vereinbart, weitere Informationen über die Homepage eingeholt werden. Leider muss die Sammel-Tasse als der Begegnungsraum weiterhin geschlossen bleiben und kann nur als größerer Gruppenraum genutzt werden.
Trotzdem hoffen wir, dass der BürgerTreff mit dem Neustart und den avisierten Teilschritten bald wieder als Treffpunkt mit seinem breiten Angebot zurückkehren kann.


Bücherzelle ein Erfolgsmodell

Die Bücherzelle ist ein Erfolgsmodell und wird gerne genutzt, um ausgelesene Bücher auch anderen noch zum Lesen zur Verfügung zu stellen.
Leider wird sie aber immer häufiger als „Entsorgungsstation“ verwendet und ganze Kartons voller Bücher hineingestellt, was die Nutzung durch andere sehr stark behindert.
Bitte helfen Sie, dass wir alle weiterhin Freude an dieser Einrichtung haben.


Die Ausstellungen im BürgerTreff

Seit einigen Jahren war man im BürgerTreff an mit Bildern der unterschiedlichsten Stilrichtungen behängte Wände gewöhnt, in der Sammel-Tasse sowie im Treppenhaus und im Besprechungsraum im 1. Stock. „Dank“ Corona und der dadurch verursachten – und immer noch andauernden – kompletten Schließung des BürgerTreffs konnten keine neuen Ausstellungen organisiert werden. So muss die Ausstellung von David De Soto, die am 5. Juli beginnen sollte, abgesagt bzw. verschoben werden. Falls, wie erhofft, der BürgerTreff nach den Sommerferien wieder geöffnet werden kann, wird auch der verschobene Ausstellungstermin so schnell wie möglich nachgeholt werden. Wir lassen die Hoffnung nicht sinken!


Patientenverfügungen

Im BürgerTreff können Beratungen wieder angeboten werden. Die wegen Corona abgesagten Termine aus März und April wurden bereits neu vergeben. Neue Termine können ab sofort wieder telefonisch unter der Nummer (0 70 21) 4 77 46 angefragt werden. Weil das Büro des BürgerTreffs immer noch geschlossen ist, werden die Terminanfragen vom Anrufbeantworter angenommen, danach erfolgt binnen weniger Tage ein Rückruf zur Terminvereinbarung. Die Vorgaben der Corona-Verordnung können bei diesen Terminen jederzeit eingehalten werden.

Text: Barbara Keiner-Roeder