BürgerTreff  Nachlese

14. November 2019

 ZwischenZeit-Artikel

Rock und Pop in der Sammel-Tasse

Werner Dannemann

Es ist Dienstagabend 18:00 Uhr. Normalerweise trifft sich um diese Zeit eine kleine Gruppe in der Sammel-Tasse des BürgerTreffs, um sich in Englisch zu unterhalten. Doch letzten Dienstag war alles anders. Die Sammel-Tasse war bis auf den letzten Stuhl belegt. Spannung lag in der Luft.  Über einen privaten Kontakt hatte Werner Dannemann zugesagt, die Gruppe bei ihren englischen Liedern zu begleiten.
Den Auftakt bildete das improvisierte Geburtstagsständchen für Siegfried Hauff, dem ersten Vorsitzenden des BürgerTreffs.  Bei Liedern wie „Sailing“ und „Morning has broken“ sangen bald alle mit. In der Pause blieb Zeit für anregende Gespräche untereinander und mit dem Sänger.
Doch was wäre eine solche Veranstaltung ohne eine Bewirtung? Für das leibliche Wohl sorgten mit verschiedenen Köstlichkeiten Mitglieder der Englischgruppe und der Sammeltasse.
Nach weiteren zwei brillant gespielten Songs verabschiedete sich Werner Dannemann. Als er dann noch die Zusage für einen Wiederholungstermin gab, war die Begeisterung groß. Ein toller Abend für alle!

Text: Martin Zoller


Der fünfte Warentauschtag in Kirchheim unter Teck war wieder ein großer Erfolg

Im Rahmen des Agenda-Projektes 2030  “Warentausch”  fand dieses Jahr zum fünften Mal, auch wieder mit Unterstützung des BürgerTreffs,  am Samstag, den 28. September 2019, der Warentauschtag  in der Stadthalle statt.

Jürgen Stumpf und Angelika Matt-Heidecker

Viele Bürger und Bürgerinnen sind der Einladung der Lokalen Agenda mit ihrem Projekt „Warentausch“ gefolgt. Die Stadthalle verwandelte sich von 10.30 Uhr bis 15.00 Uhr in einen großen Basar mit inzwischen über 80 Tischen voller Waren aus den Bereichen Haushalt, Elektronik, Bücher, Pflanzen, Werkzeug, Kleidung, Kinderspielzeug und vielem mehr. Schon vor 12.30 Uhr war die Menschenschlange groß, die darauf wartete, in die Halle eingelassen zu werden. Damit die Mitarbeiter etwas zur Ruhe kommen konnten, wurden erst um 13.00 Uhr die Türen zur Halle geöffnet. Mit einer kleinen Erklärung zum Sinn und Zweck dieser Veranstaltung durch den Agenda-Sprecher Jürgen Stumpf, wurde der Startschuss gegeben und die menschenleere Halle verwandelte sich in nur wenigen Minuten in einen bunten Basar mit teilweise über 500 Wareninteressierten. Nach ersten Schätzungen waren es weit mehr als 5000 Einzelteile, die auf den Tischen verteilt waren – viel mehr als im Jahr zuvor.  Anscheinend waren in diesem Jahr zahlreiche Interessenten dem nachhaltigen Gedanken gefolgt, weniger wegzuschmeißen und verwertbare Gegenstände lieber in den Kreislauf zurückzubringen.
Es wurde mitgenommen, was gebraucht wurde. In nur kurzer Zeit waren fast alle Tische leer.
Durch die Veranstaltung haben Lokale Agenda 2030 und der BürgerTreff  einen wichtigen Beitrag für die Umwelt geleistet.
Da nur gebrauchsfähige Waren angenommen wurden, musste nur ein Bruchteil entsorgt werden. Herr Stumpf war von den vielen Helfern begeistert, die hier ehrenamtlich aktiv waren. Ob es die Helfer beim Kaffee- und Kuchenverkauf vom Team der Sammel-Tasse des Bürgertreffs waren oder beim Prüfen und Auslegen der Waren auf die Tische. Als Sprecher des Agenda-Projektes freute es Herrn Stumpf besonders, dass zum fünften Tauschtag die Oberbürgermeisterin Frau Matt-Heidecker anwesend war, um sich selbst ein Bild davon zu machen. So konnte sie auch sehen, wie die Stadthalle, die die Stadt der Agenda-Gruppe für diesen Zweck kostenlos zur Verfügung stellt, nachhaltig genutzt wird.
In diesem Rahmen möchte sich auch das Team recht herzlich bei der Recycling-Firma Schmid aus Kirchheim bedanken, die kostenlos einen Container aufgestellt hatte und auch bereit war, den Rest der Ware, die am Schluss nicht abgeholt wurde, für uns zu entsorgen.
Werfen Sie auch in Zukunft der Umwelt zuliebe und den Menschen zur Freude nicht alles gleich in den Müll! Besser und nachhaltiger ist es, gut erhaltene Waren zu unserer Warentauschbörse 2020  oder in die Schenkscheune, jetzt in der Alleenstraße 38, zu bringen.


Themen, die fast jeden betreffen.

Am Montag, den 16.September 2019, haben sich in den Räumen des BürgerTreff  wieder viele interessierte Menschen zu einem Vortragsabend getroffen, der nach 2018  schon zum zweiten Mal angeboten wurde.
Knapp vierzig Personen bevölkerten die SammelTasse und bekamen eine Menge Informationen zu den Vorsorgepapieren wie Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung.
Am Ende des Vortrags beantwortete die Referentin Barbara Keiner-Röder die Fragen der Zuhörer.
Nach einer kleinen Pause ging es dann weiter mit Rechtsanwältin Ines-Astrid Rayher, die wichtige Informationen zur „Verfügung von Todes wegen“ sprich Testament vermittelte und zwar in einer Sprache, die dem Publikum verständlich war. Bei rechtlichen Dingen ist das ja nicht immer selbstverständlich.
Auch Rechtsanwältin Rayher beantwortete viele Fragen zu diesem umfangreichen Thema.
Natürlich bietet der BürgerTreff für beide Themenbereiche kostenlose Beratungen bei persönlich zu vereinbarenden Terminen an.

Barbara Keiner-Röder


Sommerfest im Linde-Garten

Musik: mitreißend (der „Herbstwind“ spielte); Wetter: viel besser als befürchtet; Grill-Station: jeder wird satt; Kuchen-Büffet: opulent – das waren die herausragenden Merkmale des diesjährigen Sommerfests im Linde-Garten, organisiert gemeinsam von BürgerTreff und Mehrgenerationenhaus und vielen Ehrenamtlichen aus beiden Häusern. Viele Stammgäste, die sich das jährliche Sommerfest nie entgehen lassen,  waren zu sehen, aber auch Neuankömmlinge genossen das schöne Ambiente und das  kulinarische Angebot. Eröffnet wurde der Nachmittag von den Leitern der beiden Institutionen, Jutta Ziller und Siegfried Hauff, gefolgt von einer launigen Ansprache der Oberbürgermeisterin, Angelika Matt-Heidecker. Sie war es dann auch, die vor interessierten Zuhörern und Zuschauern die preisgekrönten Pläne für den Neubau des Linde-Areals und Umgebung vorstellte und erläuterte – ein großes und wichtiges Unterfangen, dem die betroffenen Institutionen mit großen Hoffnungen entgegensehen. (s. Bilder)


Mitgliederversammlung des BürgerTreffs Engagierte Bürger  e. V. Kirchheim unter Teck

Am Donnerstag, dem 21. März 2019, fand im Mehrgenerationenhaus „Linde“ die Mitgliederversammlung des BürgerTreffs Kirchheim statt. Schon zu Beginn brachte die Seniorenblaskapelle „Herbstwind“ musikalischen Schwung in die Veranstaltung!
Siegfried Hauff, der erste Vorsitzende, begrüßte Mitglieder und Ehrengäste im frühlingshaft geschmückten Linde-Saal mit launigen Worten. Vor allem Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker, Tilman Walther vom Kreisseniorenrat, Ehrenmitglied Sybille Köber und das Ehepaar Kneher wurden mit herzlichem Beifall begrüßt.
Anschließend gab er einen Rückblick auf das vergangene Jahr, da der BürgerTreff mit einem Festakt und anschließendem Sommerfest das 25-jährige Jubiläum in enger Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus feierte. Aber es gab auch noch andere Veranstaltungen, so z.B. den Mädchentag, den Warentauschtag, den der Tauschring zusammen mit vielen Helfern organisierte und den Besuch des Landesseniorentags. Auch der BE-Weihnachts Stand auf dem Kirchplatz wurde betreut.
Eigene Veranstaltungen waren drei Bilderausstellungen in den Räumen des BürgerTreffs, sowie ein Vortrag mit Naturbildern von Rolf Müller. Großen Zuspruch fand der Vortrag von Barbara Keiner-Röder als auch der Vortrag über Rechtsberatung von RA Ines Astrid Rayher. Der Dankeschön- Abend wurde allgemein von den Mitgliedern positiv aufgenommen. Nachdem Ende 2017 das Teckboten-Sonderblatt K 7 eingestellt wurde, erhielt der BürgerTreff eine eigene Sonderseite im Teckboten, die acht Mal im Jahr erscheint. Sie wird vom Redaktionsteam der ZwischenZeit gestaltet und betreut.
Es folgte ein Grußwort von Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker. Sie warb sehr engagiert für Weiterentwicklung und Wandel des BürgerTreffs in den nächsten Jahren. Nachdem der Abriss des Linde-Areals im Jahr 2021 beschlossene Sache ist, muss das gesamte Quartier neu geordnet werden.
Nach dem erfreulichen Bericht des Kassenwartes Hans Joachim Riecker und der Entlastung des Vorstandes und des Beirates durch Hermann Kölle, wurden zwei Projekte des BürgerTreffs vorgestellt: der Tauschring, erläutert von Jürgen Stumpf und das Projekt Beratung im Mietrecht, dargestellt von RA Matthias Bier.
Die scheidenden Mitglieder des Beirates, Ilse Schlenker und Gerald Ray wurden von Siegfried Hauff mit einem herzlichen Dankeschön und einem bunten Blumenstrauß verabschiedet.
Ebenfalls geehrt und mit Blumen bedacht wurden an diesen Abend verschiedene Projekte, die schon 25 Jahre fest im BürgerTreff etabliert sind. Mobiler Bücherdienst, Radfahren, zügig, Computerhilfe, Wandern und 20 Jahre Französische Konversation.
Anschließend folgte dann der Hauptpunkt des Abends, die Wahl des neuen Beirates. Günther Glühmann, als Wahlleiter, übernahm die Vorstellung der fünf Kandidaten.

Der neue Beirat

Gerda Knorr, Ines Astrid Rayher, Hans Joachim Riecker, Margarete Schenk und Martin Zoller stellten sich zur Wahl und wurden mit großer Mehrheit in ihrem Amt bestätigt bzw. neu dazu gewählt.
Während der Auszählung der Wahlzettel lief auf der großen Leinwand ein Film über Kirchheims Altstadt, sehr liebevoll gestaltet und inszeniert von Siegfried Fischer, mit zum Teil heute schon historischen Aufnahmen.
Siegfried Hauff beendete die Mitgliederversammlung mit einem Dank an alle Organisatoren des Abends, aber auch an das Mehrgenerationenhaus Linde für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und für die Gastfreundschaft.

Gudrun Roßmann


Dankeschönabend für die BürgerTreff-Aktiven

Blockflötenorchester der Musikschule

Es war wieder soweit, dass sich der Vorstand bei den Aktiven des BürgerTreffs bei der eigens dafür ausgerichteten Veranstaltung für ihr Engagement bedankt hat.
Zur festlichen Eröffnung begeisterte das Blockflötenorchester der Musikschule Kirchheim mit insgesamt vier Stücken aus seinem umfangreichen Repertoire. Ein weiterer Unterhaltungsbeitrag war ein Kurzfilm mit dem Titel „Mein Freund Bastian“ über den Tagesablauf einer kleinen Waldameise.

Das reichhaltige Buffet

Großes Lob verteilte der Vorsitzende Siegfried Hauff an das Team der Sammel-Tasse, die neben einem festlichen Tischschmuck insbesondere ein reichhaltiges Buffet mit wunderbaren Canapés und zusätzlichem Dessert bereitgestellt haben.
Natürlich ging der größte Dank an alle Aktive, die schließlich z.T. täglich, wöchentlich, monatlich oder sporadisch aktiv sind und dafür sorgen, dass der BürgerTreff ein lebendiger Verein, ein Begegnungs- und Geselligkeitsort ist.
Wunschgemäß blieb genügend Zeit und Gelegenheit für ausführliche Gespräche untereinander.


Rückblick auf den Adventsstand von BürgerTreff und MGH Linde

Am 1. Dezember präsentierten sich in bewährter generationsübergreifender Zusammenarbeit BürgerTreff und Linde den Kirchheimern mit einem Adventsstand in bester Lage. Vor dem „Bären“ und bei schönem Wetter wurden einerseits frisch gebackene Waffeln mit verschiedenen Belägen und Apfelpunsch verkauft, andererseits lockte ein breit gefächertes Angebot vorbeigehende Interessenten an. Da gab es für das leibliche Wohl: selbstgebackene Gutsle und Pfefferkuchen, schottische Früchtekuchen und  „Kuchen vom Blech“, das beliebte Quittengelee für daheim – und zum Genuss vor Ort würzigen Glühwein! Von der Malgruppe gestaltete Karten, ein Kalender mit exzellenten Tierfotos und handgestrickte Socken rundeten das Angebot noch ab. Der besondere Hingucker und Mitmacher aber war wieder das Kugelglücksspiel.  Vor allem Kinder erfreuten sich an dem Ping-Pong-Geräusch der Bälle, die durch ein Labyrinth von Metallstäben in verschiedene Zielfächer kullerten. Immer wieder hörte man einen Jubelruf, wenn dabei eine gewinnbringende, preiswürdige Konstellation erreicht wurde.
So konnten sich beide Vereine dank des persönlichen Engagements ihrer Helfer, aber auch durch die Unterstützung des anliegenden Gastronomiebetriebes in der Öffentlichkeit gut darstellen  und zur Belebung der Innenstadt mit beitragen.


Radsaison 2019 – Die Radler vom BürgerTreff radeln 24511 Km

In 14-tägigem Rhythmus radelten zwei Gruppen jeweils von April bis Oktober in der Region rund um Kirchheim. Die sportlich ambitionierten Radfahrer fuhren dienstags ca. 40 bis 60 km. Die auf Freitagnachmittag eingestellten Tourenfahrer mit gemäßigtem Tempo haben etwa 25 bis 30 km zurückgelegt. Treffpunkt war jeweils um 14 Uhr auf dem Ziegelwasen. Bei allgemein guter Wetterlage konnten beide Gruppen auch in diesem Jahr mit guter Laune und Elan ohne nennenswerte Störungen ihre Radtouren durchführen.
Die 320 sportlich ausgerichteten Dienstagsradler/innen sind mit ihrem Tourenführer Willi Braun, 15mal geradelt. Davon 11 Halbtagestouren und vier anspruchsvolle Tagesausflügen. Alle Teilnehmer haben nach Ende der Saison zusammen 18547Km zurückgelegt. Mit einer Feier wurde Ende Oktober die diesjährige Radsaison beendet.
Für die Freitagsradler, die sogenannten Genussradler, haben die Tourenleiter, Hannelore und Horst Stein, wieder passende Wegstrecken ausgesucht, die auch für Neuentdeckungen und Überraschungen sorgten. Nach 14 Halbtagestouren wurde mit einer Abschlussfeier, Ende September, im Café Sammel-Tasse, die diesjährige Radsaison, an denen 171 Teilnehmer beteiligt waren und die insgesamt 5964 km zurückgelegt haben, beendet.
Jetzt haben die Akteure bis zum Neustart Ende März 2020 Zeit und Muße sich in gemütlichen Gesprächsrunden beim Radler-Treff, alle vierzehn Tage, donnerstags im Café Sammel-Tasse im Bürger Treff über Erlebtes auszutauschen und sich auf das kommende Frühjahr zu freuen.
Jeder Radfahrer, der Interesse an Radtouren vom Bürger Treff hat ist herzlich willkommen.

Günter Glühmann


Bilderschau Naturerlebnisse

Eisvogel (Alcedo atthis) Jungvogel

Mit seiner Bilderreihe „Naturerlebnisse zwischen Alb und Neckar“ führt Rolf Müller die inzwischen schon traditionelle Ausstellungsmöglichkeit im Gebäude des BürgerTreff fort. In der Sammel-Tasse, im Treppenhaus und im Besprechungszimmer zeigen seine hervorragenden Bilder Tiere und Landschaften, die er rund um Kirchheim in ihrem heimischen Lebensraum aufgenommen hat. Auf dem Weg durch die Ausstellung ist man überrascht von allerlei Getier, das sich auf den Bildern versammelt. Vögel, Schmetterlinge, junge Rotfüchse beim Spiel, ein Hermelin, Feldhase und Gelbbauchunken tummeln sich in einem brillant ausgeführten Feuerwerk von Motiven auf den Bildern. Hervorragend die Aufnahmen des Eisvogels, den man sicher nur nach sehr großer Ausdauer und immer schussbereiter Kamera zu sehen bekommt.
Die Ausstellung ist – bei freiem Eintritt – von montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr und dienstags und donnerstags von 14:30 bis 17:30 Uhr bis 21. Dezember 2018 im BürgerTreff zu besichtigen.